Mobile Tierheilpraxis Geldermann

 

Nicht nur Symptome behandeln - sondern Ursachen erkennen!

September 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Akupunktur

Die Akupunktur ist ein Teilgebiet der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) und ein Regulationsverfahren, bei dem durch Nadeln oder Wärmereiz (Moxibustion) die Körpervorgänge harmonisiert werden. Die Behandlung beruht auf der Vorstellung, dass ein gesunder Körper in einem energetischen Gleichgewicht steht.

Wird dieses Gleichgewicht gestört, z. B. durch Überlastungen, seelische Probleme, Witterungseinflüsse, Traumata, Entzündungen u.a. Faktoren, so kommt es zum Ausbruch einer Krankheit, weil die gesunde Regulationsfähigkeit herabgesetzt wird und so „Regulationsblockaden“ entstehen. Dieser Zustand oder diese Erkrankung kann schnell ausheilen oder in ein chronisches Krankheitsgeschehen übergehen.

In diesem Sinne hat die Akupunktur (je früher sie eingesetzt wird) auch eine prophylaktische (vorbeugende) Bedeutung. Es gibt kein Gebiet der Medizin, in dem die Akupunktur keine Anwendung findet: Innere Medizin, Chirurgie, Geburtshilfe bei Schmerzzuständen, funktionellen Erkrankungen.

Die Akupunktur reicht ca. 3000 Jahre zurück. Beschrieben wird ein ganzheitliches Konzept, in dem Gesundheit nichts anderes ist als ein Zustand der Harmonie des Menschen oder Tieres mit sich selbst, seiner sozialen Umwelt und der Natur. Im Einklang mit dieser einfachen logischen Tatsache hat die Entwicklung der Akupunktur eine lange Tradition hinter sich.

In vielen Kulturen der Welt entstanden verschiedene Therapieverfahren oder geniale Innovationen durch Glücksfälle, so auch die Akupunktur. Ursprünglich entwickelte sich die Akupunktur aus rein zufälligen Erfahrungen: durch versehentliche Quetschungen oder Hautschürfungen, durch Verletzung oder sogar durch Pfeilwunden verschwanden plötzlich alte Schmerzen und traten auch nie wieder auf. Oder auch das Reiben, Massieren oder Beklopfen eines bestimmten Hautareals, was wir sehr oft instinktiv auf eine Verletzung hin tun, linderte den Schmerz oder das Unwohlsein verschwand.

So entstand die Idee, dass bestimmte Punkte besonders effektiv waren, und so wurde die Theorie, dass eben diese bestimmten Punkte auf entfernte Stellen wirken, geboren und im Laufe der Jahrhunderte systematisiert.

Von Steinnadeln, Steinsplittern, Nadeln aus Bambus oder Knochen, seit der Bronzezeit Nadeln aus Metallen bis zu modernen Nadeln von heute sind über 3000 Jahre vergangen. In China, aber auch außerhalb Chinas und in der Bundesrepublik Deutschland wird die Akupunktur mit besonderem Erfolg angewendet. In der Bundesrepublik nahm das Interesse der Ärzte an der Akupunktur Ende der 90er Jahre erneut exponentiell zu.

Die Akupunktur ist z.B. indiziert bei:

  • Erkrankungen des Atmungssystems (z.B. akute Nebenhöhlenentzündung, Asthma, Bronchitis, Pneumonitis, etc.)
  • gastrointestinale Störungen (z.B. chronische Magengeschwüre, Darmentzündungen)
  • Schlafstörungen
  • Neurologische Störungen wie z. B. Folgen nach Schlaganfällen
  • Epilepsie
  • CNI - Chronische Niereninsuffizienz, hauptsächlich auftretend bei älteren Katzen
  • Erkrankungen im Mundbereich (z. B. Schmerzen bei Parodontitis, Gingivitis, Zahnextraktionen)
  • chronische Schmerzen
  • Erkrankungen des Bewegungsapparates wie z. B. HD, HWS Syndrom, OCD, etc.

Ich biete Ihnen die Nadelakupunktur nach TCM für Ihren Schützling an, Laserakupunktur ist in Vorbereitung!

Haben Sie Fragen rund um das Thema Akupunktur? Rufen Sie mich an und ich beantworte Ihnen gerne Ihre Fragen!

 

Tel. 06124-7276769 oder 0177-3881787